24.8.12 20:41 Uhr von Sascha

Anders Behring Breivik verurteilt - Nachrichten - Artikelarchiv

Der norwegische Massenmörder, Anders Behring Breivik, wurde heute vor Gericht zur Höchststrafe verurteilt. Breivik wurde vom Gericht für zurechnungsfähig erklärt und damit gegen eine Einweisung in eine psychiatrische Anstalt verurteilt.

Ruhig, mit zufriedenem Blick sitzt Anders Behring Breivik im Gerichtssaal, als das 90 Seiten lange Urteil verlesen wird. Zurechnungsfähig, 21 Jahre Haft und Sicherungsverwahrung. In Norwegen das höchste Strafmaß.

[b]Zurechnungsfähig oder nicht.[/b]

Für Breivik war am heutigen Tag nur eines entscheidend. Ob er für zurechnungsfähig erklärt wird, oder nicht. Im Lauf des Verfahrens hatte er öfters erwähnt, dass eine die Erklärung für nichtzurechnungsfähig und damit die Einweisung in eine Psychiatrie schlimmer wäre, als der Tod. Dementsprechend ist er mit der Erklärung für Zurechnungsfähig mehr als zufrieden.

[b]21 Jahre und Sicherungsverwahrung.[/b]

Mit 21 Jahren und der zusätzlichen Sicherungsverwahrung, welche alle fünf Jahre verlängert werden kann, ist es fragwürdig ob der Massenmörder jemals das Gefängnis verlassen wird. Spekulationen zufolge bleibt Breivik bis an sein Lebensende in einer Haftanstalt.

[b]Die Tat.[/b]

22. Juli 2011. Ein Tag der eine gesamte Nation erschütterte. 15:20 Uhr vor einem
Regierungsgebäude in Oslo explodiert eine schwere Autobombe. Das Gebäude wird
schwerwiegend beschädigt. 8 Menschen sterben. Unzählige sind verletzt. In der
Stadt wird Katastrophenalarm ausgelöst.
Um 17:10 Uhr erreicht der Attentäter Anders Behring Breivik das Ferienlager auf der
Fjordinsel Utöya und beginnt systematisch Jugendliche zu erschießen. Der erste Notruf
von der Insel erreicht die Polizei um 17:27 Uhr. Diese kann erst eine Stunde später
die Insel erreichen. Bis dahin tötet der Rechtsextremist wahllos 69 Jugendliche.

[small]Artikelbild: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/bs/c/c4/Anders_Behring_Breivik.jpg[/small]
TagsBreivik, Attentat, Oslo, Norwegen, Breivik Prozess, Urteil, Utöya, Richter, Islamhass, Rechtsextreme,