14. April 2017 - Philip Waegt

Let’s try – die Schokopizza

Let’s try – die Schokopizza

Die Schokopizza … zunächst dachte ich, was ein einfallsloser Aprilscherz. Aber die Vorstellung einer Schokopizza ist schon ziemlich cool. Jeder, der schon einmal warme Schokolade gegessen hat, zum Beispiel ein köstliches Schokotörtchen mit heißem, flüssigem Kern gegessen hat weiß, wovon ich rede. Im Netz extrem gehypt gab es schnell die ersten Reaktionen von bekannten Marken und Personen. Relativ zügig sprach jeder über die Schokopizza.

Achtung Spoiler – die Schokopizza war kein Aprilscherz und ist seit dem 1. April 2017 im Handel erhältlich. Und diese Woche habe auch ich sie in meinem Supermarkt entdeckt. Und um sie für Euch zu testen, habe ich sie mir direkt gekauft!

Zunächst einmal was zu den inneren Werten, da sie äußerlich sowieso schon überzeugt hat. Die Schokopizza hat 957 kcal, 51 g Zucker aber auch 17,7 g Protein (für die Muskeln). Mal als vergleich, die gleiche Menge Cola hätte 126 kcal, somit hat die Schokopizza ungefähr genau so viel kcal wie 2,2 l Cola. Aber gut, so was isst man ja auch nicht alle Tage und besonders jetzt über Ostern kann man sich das Mal erlauben.

Kurz etwas zur Zubereitung, den Ofen auf 200 °C vorheizen und die Pizza für gut 10 Minuten backen lassen und et voilà fertig ist das gute Stück. Die ganze Küche duftet nach frischgebackenem Schokokuchen, die Schokosoße blubbert leicht und einem läuft das Wasser im Mund zusammen.

Das Spannendste – wie schmeckt das Ding?

Für eine Person ist die Pizza schon eine stattliche Menge und macht wirklich sehr satt. Ich konnte mich danach für eine Stunde nicht bewegen und war froh auf meinem Sofa liegen zu können. Dennoch schmeckt die Pizza erstaunlich … schokoladig. Nicht mehr, nicht weniger. Ein getoasteter Toast mit Zartbitterschokoladenaufstrich schmeckt genauso.

Als Gag finde ich die Pizza ganz gut, aber als wirkliches Nahrungsmittel nicht geeignet. Der Release zum Frühjahr ist denke ich strategisch nicht der Beste, da doch warme Süßspeisen eher was für die kalte Winterzeit sind. Aber bei 30 °C eine heiße Schokopizza … da bin ich mir nicht so sicher, ob das Produkt bis zum Winter in den Supermarktregalen überlebt.  Allerdings könnte ich mir gut eine Winteredition dieser Pizza vorstellen, vielleicht mit einer weihnachtlichen Note. Aber, wie gesagt, für den Genuss im Sommer eher nicht.

Fazit:

Schokoliebhaber sollten die Pizza probiert haben, am besten schnappt Ihr Euch euren besten Schokofreund und esst sie zu zweit, das wird euch nicht nur Euer Bauch danken, sondern auch Euer Freund. 🙂

Für Leute die Süßspeisen ohnehin nicht mögen, Ihr verpasst nichts Außergewöhnliches.

Ich habe sie probiert und werde sie so schnell nicht wieder kaufen, vielleicht mal als Gag auf einem Geburtstag oder einer Party ansonsten greife ich lieber zur klassischen Pizza Salami ganz ohne Schokosoße und Schokostückchen.

Bildquellen

  • Schokopizza: Philip Waegt
Schlagworte: , , , , ,


Bildquelle: Philip Waegt